Freitag, 10. August 2012

Oral-B TriZone 500, wir waren dabei

Wir waren dabei und durften die neue Oral-B TriZone testen.
Vor einigen Wochen konnte man sich auf der Webseite von for me für diesen Produkttest bewerben.
Wir haben uns riesig gefreut das wir dabei sein durften.

Unser Testpaket kam mit folgendem Inhalt:

-Ausführliche Marktforschungsunterlagen und Informationen zum Projekt + Meinungskarten für Familie und Freunde
-die Oral-B TriZone
- 4 Aufsteck-Bürsten
-eine 2 Minuten Sanduhr
-12 Plaque-Test-Tabletten
-1x Zahncreme blend-a-med 3 D White Lux
-1xZahncreme Blend-a-med Complete Plus

 Die Bürste besteht aus drei verschiedenfarbigen  Borsten:
-dunkelblau- reinigt gründlich die Zahnoberfläche
-hellblau- diese Borsten sollen schwer erreichbare Bereiche z.B. Backenzähne reinigen-weiß- pulsierenden Borsten (ca. 7600 Seitwärtsbewegungen und 20.000 Pulsationen) auch tief in den Zahnzwischenräumen reinigen.























Nachdem wir über Nacht das Akku geladen hatten, ging es dann auch gleich los. Die Kinder putzten natürlich als erstes. Nämlich mit ihrer üblichen Handzahnbürste die sie sonst immer verwendet haben.

Danach zerkauten Sie eine Plaque-Test Tablette und man sah deutlich, wo nicht bzw. nicht gründlich geputzt wurde. Der Schreck war groß und nun begann der Test der Oral-B TriZone 500.



Mit Begeisterung putzen die Kinder mit den gleichen Bewegungen der bisherigen Handzahnbürste, natürlich immer die mitgelieferte Sanduhr im Auge. Es machte ihnen sichtlich Spaß und die Verfärbungen der Plaque Tabletten waren schnell und fast restlos entfernt. Inzwischen putzen sie nur noch mit der Oral-B triZone, die Plaque-Tabletten sind inzwischen aufgebraucht. Im Handling bei Kindern (unsere sind zwischen 12 und 16) konnte ich ichts negatives feststellen.Im Gegenteil, es wurden mehr Stellen im Mund erreicht und auch gereinigt welche mit der normalen Handzahnbürste unsauber waren.

Natürlich habe auch ich als Mutter die Zahnbürste getestet und war auch begeistert. Bisher hatte ich , vor einiger Zeit, eine elektrische zahnbürste die aber schnell wieder im Schrank verschwand. Das putzen damit machte keinen Spaß.

Bei der Oral-B triZone ist das anders. Der Bürstenkopf ist schön groß und man hat im mund kein unangenehmes Gefühl. Die Intensität ist nicht zu stark und nicht zu schwach. Gewöhnungsbedürftig ist der 30 sek. Intervall. Die Bürste pausiert hier immer ganz kurz und man denkt.."jetzt ist das Akku Leer"


Nach dem Zähneputzen sind die Zähne spürbar sauber,glatt und das auch lang anhaltend.

Die Lautstärke ist für mich persönlich etwas zu laut, da ich morgens oft vor allen anderen aufstehe und es dann richtig leie im Haus ist, hört man die Zahnbürste schon recht arg.

Schade finden wir das es keine Aufbewahrung bzw Halterung für die Ersatzzahnbürsten im Starterpaket gibt. Für eine Familie wäre das sicher sinnvoll.

Das Ladegerät ist klein und der Ladevorgang selbt unkompliziert.

Bei den Aufsteckbürsten sind kleine, farbige Ringe dabei. Diese kann man auf die Bürsten stecken um so die eigene Bürste zu markieren. Bei uns war leider 2x weiß dabei, das war unpraktisch aber kein Weltuntergang.

Eine gute Sache sind die Indikatorborsten. Färben sich die farbigen Borsten ins weiße, so ist es Zeit für eine neue.

Wir sind sehr zufrieden damit und können diese Zahnbürste auch ruhigen Gewissens weiterempfehlen.
Die Zahnbürste ist ab 49,99€ erhältlich. Dies ist ein gutes Preis-Leistungsverhältniss.

Danke an for me und Oral-B die uns diesen Test ermöglicht haben.





Kommentare:

  1. Ihr habt ja echt Glück mit den Bewerbungen, ich bewerbe mich auch ständig, aber leider bekomme ich kaum etwas. Dann viel Spaß beim Testen.
    LG und schönes Wochenende

    AntwortenLöschen
  2. Das ist aber auch immer Glückssache, irgendwann bist du auch dran,wirst sehen ;-)

    AntwortenLöschen